Alljährliches Frühjahrskonzert

am 11.05.2019

auch in diesem Jahr wieder mit altbewähretem und musikalischen Überraschungen

 

"Der Frühling naht mit Brausen,

er rüstet sich zur Tat.

Auch unter Sturm und Sausen,

keimt still die grüne Saat."

 

Auch an diesem Nachmittag gab der Frühling sein Bestes und füllte die Regenfässer randvoll mit Wasser. Dennoch ließ es sich das Publikum nicht nehmen, uns im Rathaussaal Kitzscher zu besuchen und machte es dem Regen nach, auch der Konzertsaal war randvoll. Unter die vielen bekannten Gesichter, mischten sich einige neue und lauschten uns vom ersten bis zum letzten Ton, was uns immer wieder sehr stolz macht.

 

Durchs Programm führte auch während dieses Programms Simone Wübbeke, die während des Programms ein wenig aus unserem Chorleben erzählte und die ein oder andere Anekdote zum Besten gab. Immer wieder brachte sie so die Zuschauer und auch uns zum Schmunzeln.  

 

Der erste Teil des Konzerts war geprägt durch bekannte Frühlingslieder, die zum mitsingen und träumen einluden und uns bis zu Pause begleiteten. Wer uns kennt weiß, dass der zweite Teil unserer Konzerte meist eine Überraschung zu bieten hat und so war es auch in diesem Jahr. Im Repertoire hatten wir in diesem Jahr eine bunte Mischung "Wiener Spezialitäten" und der ganze Saal schunkelte zu wunderbaren Walzermelodien. Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören und so endete unser Konzert mit einer Zugabe. 

 

Dennoch kann man manchmal nicht genug bekommen und so ist es doch ein guter Zufall, dass wir am 01. Juni 2019 gemeinsam mit unseren Gästen aus Rüdesheim

um 15 Uhr im Rathaussaal zu Kitzscher ein weiteres Konzert geben. Zu diesem Anlass wird unser Konzert wieder einmal feurig, so viel sei verraten.

 

Auf sie wartet ein wunderbarer Nachmittag.

Bis dahin, ihre Sandra Ströher


Weihnachtskonzert am 08.12.2018 im Rathaussaal Kitzscher

(Leitung: Steffi Gerber)

 

Der Zauber der Hoffnung

kennt unendlich viele Lichter

die sich nicht löschen lassen

 

Monika Minder

 

 

Im Sinne von diesem Zitat, durften wir am Samstag, 08.12.2018 im Rathaussaal zu Kitzscher

unser Weihnachtskonzert dem wirklich zahlreich erschienenen Publikum darbieten.

Weihnachten das Fest der Hoffnung, Freude und Glück, haben wir mit unserem diesjährigen Repertoire

wieder dazu beigetragen, viele Herzen erreichen zu können.

 

Eröffnet haben wir unser Konzert im Vorsaal des Rathauses mit einem gregorianischen

Kirchenlied „Christus natus est“. Danach erfolgte der Einzug unseres Chores auf

die Bühne. Unter der Leitung von Steffi Gerber folgten Weihnachtslieder,

wie „In dulci jubilo“, „Tief im kalten Winter“, „Tausend Lichter“,

„Friedensstern“, „Schmückt den Baum“, um nur einige zu nennen.

Nach einer Pause, wo sich das Publikum im Vorsaal mit Erfrischungsgetränken stärken

durfte, hier sein noch einmal ein großes Dankeschön an die fleißigen Helfer

ausgesprochen, haben wir den 2. Teil unserer Gesänge dem Publikum dargeboten.

Angefangen von „Tollite hostias“, „Heilige Nacht“, „Weihnachtsgesang“, „Baby`s

born in Bethlehem“, „Winter Carol“, „Aschenbrödel“ bis hin zu „Petersburger

Schlittenfahrt“, um auch hier nur einige zu nennen.

 

Ein großes Dankeschön geht auch hier an Christina Gerber für ihre musikalische

Umrahmung mit ihrer Violine. Es war ein Schmaus für alle Ohren im Saal ihren

Klängen zu folgen.

 

Unseren besonderen Dank gilt an dieser Stelle unserer Chorleiterin Steffi Gerber,

die es immer wieder schafft uns in ihren musikalischen Bann zu ziehen, um somit

diese wunderbaren Klänge an die Menschen weiterzutragen.

 

Weiterhin sagen wir „Danke“ an die Stadt Kitzscher, insbesondere unserem Bürgermeister

Maik Schramm, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat, wie jedes Jahr, im

Rathaussaal singen zu dürfen.

 

Wer jetzt noch nicht genug hat, darf am 21.12.2018 18:00 Uhr in Stockheim in der Kirche

sehr gerne unseren Weihnachtsliedern lauschen, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Wir sehen uns,

Ihre Annett Reiche


 

Stadtfest Borna 2018 – "Herbstkonzert der Chöre" am 03. Oktober 2018

in der Stadtkirche St. Marien zu Borna

 

Einen wunderbaren Lieder Nachmittag zum Tag der Deutschen Einheit durften wir gestern, zusammen mit dem Männerchor Eula und den beiden Chören der Neuapostolischen Kirche aus Borna, erleben.

 

Unter der Moderation von Herrn Thomas Claus, der durch das 1 Stündige Programm führte, hatten wir auch hier die Möglichkeit bekommen, unser Können wiederholt unter Beweis zu stellen. Die St. Marien Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt und wir verzauberten nicht nur den Moderator, sondern das gesamte Publikum mit unserem wundervollen Gesang. Angefangen von Johann Kaspar Bachofen „Viele verachten die edle Musik“, über Gerhard Winkler seinem Lied „Capri Fischer“, folgte ein Stück von Otto Groll „Wiener Spezialitäten“, welches Premiere feiern durfte. Natürlich haben wir auch an diesem Nachmittag so manche Träne fließen lassen und verzauberten die Zuhörer mit Hans Hammerschmid „Für mich soll`s rote Rosen regnen“. An dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank an unsere Chorleiterin Steffi Gerber, die es immer wieder schafft in einer Kürze der Zeit, wunderbare neue Lieder für uns zum Klingen zu bringen.

 

Auch ein großes Dankeschön an Christina Gerber für die musikalische Unterstützung mit Ihrer Violine.

 

Ob man es glauben möchte oder nicht, Weihnachten steht vor der Tür.

Hier möchte ich an unser 1. Weihnachtskonzert in Kitzscher im Rathaussaal am 08.12.2018 erinnern.

Also gleich in Ihren Kalender notieren... 

 

Bis dahin, wir sehen uns

 

Ihre Annett Reiche

 


                                                         

"Meißen klingt - Nach Liebe, Wein und Leidenschaft"

4. Meißner Chorfestival vom 07.09. - 09.09.2018

 

Am 08.09.2018 starteten wir mit viel Spannung und Vorfreude unsere Reise nach Meißen. Es sollte für uns alle ein unvergesslicher Tag werden, denn so wie wir nahmen 44 Chöre aus 4 Ländern mit über 1000 Sängerinnen und Sängern diesen Weg auf sich um ihre Programme in den unterschiedlichsten Genres  darbieten zu können. 

 

An verschiedenen Schauplätzen der Stadt Meißen ertönten über die gesamten 3 Tage Chorgesänge verschiedenster Stilrichtungen. Mit einem  bunten Mix aus Gospel, alpenländischer Musik sowie geistlichem und weltlichem Liedgut wurde dem Zuhörer einiges geboten. Die Stadt lag unter dem Motto "Meißen klingt - nach Liebe, Wein und Leidenschaft", wir durften daran teilhaben und brachten unser Publikum sowohl am Theaterplatz, als auch später am Heinrichplatz zum Träumen. Im Repertoire hatten wir dem Thema getreu eine passende Liedauswahl getroffen und so boten wir unter anderem die "ungarischen Tänze", die "Capri Fischer" und das "Balkanfeuer" dar, was uns eine Menge Beifall bescherte. 

 

Ein anderes, nicht weniger originelles Format für Sängerinnen und Sänger sowie das Publikum bot der in diesem Jahr erstmalig zu erlebende Klangpfad zum Meißner Dom. Wir wagten den Aufstieg zu einem bedeutenden Wahrzeichen der sächsischen Baukunst und durften an einzelnen Stationen die Chöre und Volksensembles beim singen ihrer "Lieder, die nur um Liebe sich drehten", genießen.

 

Ein großes Dankeschön gilt allen, die es uns ermöglicht haben an diesem Festival mitzuwirken. 

 

In diesem Zusammenhang sein an unseren Auftritt am 03.10.2018 in der St. Marienkirche Borna erinnert. 

Bis dahin, Ihre Annett Reiche

 

 


Alljährliches Park – und Teichfest in Kitzscher

am 16.06.2018, wieder ein voller Erfolg

 

Rückblickend können wir Sängerinnen unter der Leitung unserer Steffi Gerber auch hier wieder sagen „Es war ein sehr schöner Auftritt“ mit unserem Konzert im Festzelt zum diesjährigen Park – und Teichfest. Das Publikum war sehr reichlich erschienen, um den Gesängen, bei sehr warmen Außen – wie Innentemperaturen, zu folgen. Aber unseren eingefleischten Fans sind jegliche Temperaturen egal. Auch dieses Mal haben wir etwas tiefer in unsere Chorprobemappen geschaut und wir durften Gesänge wie z.B. „Wir grüßen Euch alle“ zum Auftakt, oder „Wir wollen heute fröhlich sein“, sowie auch „Swing the Prelude“ darbieten. Natürlich durfte auch dieses Mal „Der Frosch im Hals“ und auch die „Tritsch-Tratsch-Polka von Johann Strauß“ nicht fehlen. Zum Schluss gab es noch ein fröhliches Schunkellied, wo das Publikum begeistert mitgewippt hat „Ein Likörchen für das Frauenchörchen“. Das lies sich unser Bürgermeister Herr Maik Schramm nicht zweimal sagen und griff zum Mikrofon und überraschte uns mit einer wirklich tollen Dankesrede, die mit einem Blümchen für jede Sängerin umrahmt wurde.

 

Wie jedes Jahr unterstützen wir als Frauenchor Kitzscher das bunte Programm zum Park – und Teichfest. Ab 14:00 Uhr gab es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an unserem Stand. Ab 18:00 Uhr wurde die Lokation zu einer bunten Cocktail Bar umfunktioniert. Auch hier fanden die Gäste aus Kitzscher und Umland, alles was sie für einen lauen Sommerabend brauchten. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer – und Helferinnen.

 

Zum Schluss sei noch gesagt, jede Stimme braucht mal eine schöpferische Pause und in diesem Sinne verabschiedet sich der Frauenchor Kitzscher in die Sommerpause. 

 

Sie möchten selbst gern mitsingen?

Dann sehen wir uns nach der Sommerpause am 15.08.2018 um 19.30Uhr in unserem Probenraum im Nebengebäude der Oberschule Kitzscher.

 

Bis dahin, mit besten Grüßen

Ihre Annett Reiche


GIRLS‘ DAY – Konzert mit 3 Frauenchören

des Leipziger Chorverbandes erwartete die Besucher

 

Mit diesem Slogan möchten wir kurz unseren gelungenen Auftritt zum diesjährigen Stadtfest in Leipzig am 03.06.2018 präsentieren. Umrahmt von einem bunten Programm, haben wir die Möglichkeit bekommen, unsere Gesänge den zahlreich erschienenen Publikum auf dem Marktplatz darzubieten.

 

Mit dabei waren Vocalensemble Borinzi (Leitung: Erik Schober), Sonntagskind (Leitung: Matthias Queck) und natürlich wir „Der Frauenchor Kitzscher“ unter der Leitung von Steffi Gerber.

 

Wie schon in den vergangenen Konzerten haben wir richtig Gas gegeben und konnten die Musikbegeisterten Menschen mit unserer „Tritsch Tratsch Polka“, gefolgt vom „Chor der Landleute“ und „Für mich soll`s rote Rosen regnen“, sowie den „Ungarischem Tanz Nr. 5“ und dem „Ungarischen Tanz Nr. 6 zum wiederholten Male überzeugen.

 

Es war wie immer ein Erlebnis auf so großer Bühne stehen zu dürfen und wir danken all denen, die das möglich gemacht haben. Selbstverständlich lässt das nächste Event nicht lange auf sich warten. Wer Lust hast sollte am kommenden Wochenende das Park – und Teichfest in Kitzscher nicht verpassen.

 

Wann: 16.06.2018 15:00 Uhr

Wo: Im Festzelt.

Also bis dahin, wir sehen uns erneut.

 

Ihre Annett Reiche

 


Frühjahrskonzert

 

"Musik...

ist ein gelebtes Gefühl,

manchmal ganz kühl,

dann wieder einfühlsam und leise,

immer auf verschiedene Weise

kann man Musik und den

Rhythmus spüren.

Musik verbindet Menschen,

sie weht über alle Grenzen,

in jeder Sprache und Nation

hat Musik den gleichen Ton.."

(Autor unbekannt)

 

Mit diesem Gefühl durften wir am Samstag, 05.05.2018 unsere wunderbaren Gesänge mit den Gästen im Rathaussaal zu Kitzscher teilen. Das Publikum war sehr zahlreich, bei dem doch sehr schönen Wetter, erschienen und erfreute sich an den Klängen der so „Schönen Frühlingszeit“.

 

Unser Konzert begann pünktlich um 15: 00 Uhr und wurde eröffnet mit einem Kanon  „Per Crucem“ im Vorraum des Rathaussaales. Dann erfolgte unser Einmarsch auf die große Bühne, der mit viel begeisterten Beifall gesäumt war. In den Augen der Menschen konnten wir sehen, dass alle im Saal wohl sehr gespannt waren, was denn da noch tolles kommen mag. Gesagt getan, es war ein Genuss für die Ohren im Raum, als wir unser Repertoire dargeboten haben. Die Reihenfolge reichte, im 1. Teil bis zur Pause, vom „Hörst du den Vogelsang“, bis hin zum „Frühlingsglauben“, „Der Kühle Maien“ um nur einige Lieder zu nennen. Umrahmt wurde der Gesang vom Frühlingserzählen kleiner Geschichten von unserer Simone Wübbecke, ihr sei an dieser Stelle ein großer Dank ausgesprochen, sie konnte das Publikum des Öfteren zum Schmunzeln bringen.

 

Nach einer kleinen Pause, wurden die Gefühle ganz groß geschrieben, begleitet mit den wunderschönen Geigenklängen unserer Christina Gerber. Wie schon in Geithain zum Chöre Treffen (wir berichteten darüber), blieb auch hier in Kitzscher kein Auge trocken, „Für mich soll`s rote Rosen regnen“, den „Capri Fischern“ und „Ein Glas zum Abschied“, um nur einige zu nennen.

 

Ein ganz großes Dankeschön auf diesem Wege sei nochmals unserer Chorleiterin Steffi Gerber ausgesprochen, sie verbindet die Musik mit uns und ihren einfühlsamen Klavierklängen zu einem Ganzen, dass einfach nur unter die Haut geht.

 

Es war für alle im Saal ein gelungener Nachmittag und wir bedanken uns auch hier nochmals beim Bürgermeister von Kitzscher Herr Mike Schramm, dass er uns jedes Jahr die Möglichkeit gibt, hier auftreten zu dürfen.

 

Wer jetzt immer noch nicht genug hat, der nächste Termin ist nicht mehr weit. Am Sonntag, 03.06.2018 in Leipzig auf dem Marktplatz, kann jeder unseren wundervollen Klängen folgen. Also bis dahin, wir sehen uns.

 

Ihre Annett Reiche


Singender Südraum

 

Am Sonntag, 15.04.2018 war es wieder soweit, unser alljährliches Chöre Treffen in Geithain im Bürgerhaus. Natürlich haben wir als Frauenchor Kitzscher fleißig auf diesen schönen Sonntagnachmittag hin gearbeitet und geübt für unser Repertoire. Dazu aber später mehr.

 

Eröffnet wurde das Konzert um 14:00 Uhr vom Leiter des Leipziger Chorverbandes, Herrn Stefan Kugler, der auch durch das gesamte Programm geführt hat.

 

„Singender Südraum“, der Liedertag der Chöre der Gruppe Süd des Leipziger Chorverbandes wurde begleitet von vielen wunderbaren Chören, die zu einem gelungenen Nachmittag beigetragen haben. Alle Chöre haben eine starke Leistung geliefert und an dieser Stelle sei ein großer Dank an alle Chorleiter ausgesprochen, insbesondere unserer Chorleiterin Frau Steffi Gerber. Ohne sie hätten wir unsere schönen Lieder nicht für das zahlreich erschienene Publikum darbieten können.

 

Begonnen haben wir mit dem Lied „Tiritomba“ von Lorenz Maierhofer, gefolgt von „Der Frosch im Hals“ von Pasquale Thibaut, weiter mit den „Capri Fischern“ von Gerhard Winkler und zuletzt ein Lied, was so manchen im Publikum zu Tränen gerührt hat, „Für mich soll`s rote Rosen regnen“ von Hans Hammerschmidt.

 

Es war ein gelungener Auftritt, der mit viel Beifall belohnt wurde. Es hat sehr großen Spaß gemacht, alle Gäste und Chöre im Saal begeistern zu können und nicht nur wir, auch von unseren lieben Mitstreitern durften wir wunderbare Klänge hören, Männerchor Benndorf, gemischter Chor Räpitz, Männerchor Bad Lausick, gemischter Chor Frohburg, gemischter Chor Neukieritzsch und der Männerchor Eula.

 

Am Ende wurden noch 2 gemeinsame Titel vom Männerchor und von den gemischten Chören vorgetragen. Wie jedes Jahr wurde am Ende der Veranstaltung das Publikum zum gemeinsamen Singen animiert. Es war für alle ein sehr schönes Erlebnis.

 

Wer jetzt Lust hat unseren schönen Klängen zu folgen, der sollte unseren nächsten Termin am 05.05.2018 im Rathaussaal in Kitzscher, zum Frühlingskonzert, nicht verpassen

 


Traditionelles Weihnachtskonzert im Rathaussaal Kitzscher

 

Am 05.12.2017 war es soweit, aus dem Rathaussaal der Stadt Kitzscher drangen wieder weihnachtliche Klänge. Unseren Gästen wurde es vor allem durch die Inbetriebnahme des Fahrstuhls ermöglicht an unserem Konzert teilzunehmen und so trug es sich zu, dass wir sowohl viele altbekannte als auch neue Gesichter begrüßen durften, welche unserer Einladung nun barrierefrei folgen konnten. 

 

Eröffnet wurde das Konzert wie in den vergangenen Jahren im Foyer des Rathaussaals, wo die Sängerinnen ihrem Publikum ein erstes, andächtiges Staunen mittels eines gregorianischen Gesangs entlockten. Nachdem im Saal weiteren kirchlichen Gesängen zu lauschen war, begrüßte und überraschte Simone Wübbeke mit einer wunderbaren Geschichte über den Teddybären Thomas Müller die Zuhörerschaft und führte durch das Programm. 

Neben kirchlichen Klängen fiel unser Weihnachtskonzert in diesem Jahr internationaler aus und wir reisten mit unserem Publikum im Pferdeschlitten nach Petersburg, fühlten den Zauber der heiligen Nacht mit einem schwedischen Stück und nahmen uns Zeit für besinnliche Gedanken. 

 

Eine große Freude ist auch in diesem Jahr der Abschluss unseres Konzerts gewesen, bei dem wir gemeinsam mit unserem Publikum altbekannte Weihnachtslieder anstimmten. 

 

Für Ihr zahlreiches erscheinen und Ihre stimmliche Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich und freuen uns schon auf unser Frühjahrskonzert am 05. Mai 2017, bei dem wir Sie gern wieder Im Rathaussaal der Stadt Kitzscher begrüßen möchten.

 


Unser Frauenchor singt auf Einladung von Peter Degner bei den Classic Open in Leipzig


Anfang August hatten wir die Ehre, unser Können auf dem Marktplatz in Leipzig unter Beweis zu stellen.
Vorangegangen war eine Einladung Ende 2016 zu den Classic Open Leipzig, unter der Schirmherrschaft des schillernden Peter Degner.
Nun bot sich uns eine spannende neue Herausforderung. Dieser wollten wir uns natürlich stellen und sagten ohne zögern zu. Nun hieß es Organisieren und Planen, denn neben unseren anderen Konzerten mussten Pressetermine wahrgenommen und zusätzliche Probetage festgelgt werden. Getreu unserer Natur stand die Musikauswahl recht schnell fest, lebendig und impulsiv sollte es werden.
Am 06.08. 2017 war es dann soweit, über dreißig Damen unseres Chores strahlten an diesem azurblauen Sonntagnachmittag mit der Sonne und dem Publikum um die Wette. Die Plätze vor dem Alten Rathaus waren alle belegt und so boten wir unserem Publikum einen feurigen Auftritt. Eröffnet wurde das Konzert mit der „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Johann Strauß (Sohn), in der es heißt: ,,Zum Tanz, zum Tanz, die Geigen klingen hell...", die hellste Geige an diesem Tag wurde von Violinistin Christina Gerber gespielt, welche uns, ebenso wie der Pianist Prof. Heiko Reintzsch den gesamten Auftritt über begleiteten. So folgte mit einem Augenzwinkern der „Chor der Landleute“ (Smetana), mit „Hava Nagila“ und „Tumbalalaika“ sangen wir von Frieden und Liebe und schenkten dem Publikum so, nach einem schwungvollen Auftakt, einige Minuten zum Durchatmen, Nachdenken und Innehalten. Auch die ungarischen Tänze von Brahms hatten wir im Gepäck und wir nutzen das wunderbare Wetter, um in den Gästen das versprochene Feuer zu entfachen. Die gewählten Titel verfehlten ihre Wirkung nicht und wir entführten unsere Zuhörer mit dem „Balkanfeuer“ (Otto Groll) einmal quer durch Osteuropa. Während wir mit dem Publikum schon längst einen Flirt begonnen hatten, behielt eine Frau bei all der Leidenschaft einen kühlen Kopf. Unsere Chorleiterin Steffi Gerber hielt, während wir mit dem Publikum durch die Pusta ritten, die Zügel fest in der Hand und dirigierte den Auftritt mit viel Charme und guter Laune zum großen Erfolg.


An dieser Stelle möchten wir uns recht -lich bei all unseren Unterstützern und Förderern bedanken. Ein großes Dankeschön auch noch einmal an Christina Gerber und Heiko Reintzsch für die wunderbare musikalische Begleitung. Unseren Familien und Freunden möchten wir selbstverständlich auch Danke sagen, ihr habt uns für unsere vielen Proben immer den Rücken frei gehalten.


Nun ist es bald soweit. Am Sonntag, den 06.08.17, findet unser großes Konzert-Highlight statt. Wir singen in Leipzig bei den Classic Open und freuen uns riesig darauf. Seit Anfang des Jahres proben wir ohne Unterlass um optimal vorbereitet zu sein. Und nun geht es endlich bald los.

An dieser Stelle möchten wir Sie noch einmal recht herzlich einladen. Seien Sie 16.30 Uhr dabei und drücken Sie uns die Daumen. Denn sie können sich sicher vorstellen wie aufgeregt wir sind.

Wir wünschen Ihnen jetzt schon viel Spaß und freuen uns auf Sie!


Unser diesjähriges Frühlingskonzert durften wir zu unserer großen Freude wieder im Rathaussaal ausrichten. Trotz der noch andauernden Baustelle, freuten wir uns über einen prall gefüllten Saal und schauten in viele strahlende Augen. Seit langer Zeit blickten wir dem Frühlingskonzert schon freudig entgegen, denn wir durften Ihnen einen Teil des Programms vorstellen, der bei den Classic Open in Leipzig eine große Rolle spielen wird. Doch davon wussten Sie noch nichts und dementsprechend groß war natürlich unsere Aufregung.

Der erste Teil unseres Konzertes war jedoch ganz dem Thema der Frühlingslieder gewidmet. Es waren Lieder dabei die sehr bekannt sind "Tiritomba", aber auch nachdenkliche "Die linden Lüfte sind erwacht" und natürlich schwungvolle Texte wie "Der Frühling naht mit Brausen", die den Frühling einläuten sollen.

Unsere Karla John, die den Nachmittag immer freudig moderiert, baute für unsere Zuschauer eine Spannung für den zweiten Teil des Programms auf, dass selbst wir es nicht mehr erwarten konnten. An dieser Stelle auch nochmal ein riesengroßes Dankeschön an Karla. Du zauberst unseren Zuhörern und natürlich uns mit deinen frischen, heiteren Texten immer ein Lächeln ins Gesicht.

Und nach der Pause war es dann endlich soweit. Wir durften Ihnen DIE Lieder vorstellen. Seit Monaten proben wir sehr konzentriert und hart für unseren großen Auftritt in Leipzig. Jetzt einen Teil davon vorstellen zu dürfen war uns eine große Freude. Unterstützung bekamen wir von Christina Gerber, der Tochter unserer Steffi, die uns jedesmal  mit ihrem wundervollen Geigenspiel ein Staunen hervorbringen lässt.

Wenn Sie jetzt auch neugierig geworden sind, kommen Sie gerne zu einem unserer Konzerte und machen Sie sich selbst ein Bild. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr über Ihren Besuch.


In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 haben wir schon wieder jede Menge gesungen und auch einiges erlebt. Am 28. Januar ging für uns die Faschingszeit los, mit dem alljährlichen Chörefasching in Lobstädt. Bei diesem treffen sich die Chöre unserer Region und stellen ein buntes Programm auf die Bühne. Diese Veranstaltung ist bei uns natürlich sehr beliebt und wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr.

Nach unserer Jahreshauptversammlung am 8. Februar (eine kleine Zusammenfassung dazu weiter unten ☺) folgte der Faschingsumzug in Kitzscher. An diesem nahmen wir selbstverständlich auch wieder teil. Also machten wir uns am 26. Februar getreu dem Motto "20er Jahre" schick und mischten uns unter die gut gelaunten Teilnehmer und Gäste.

Vom 24. bis 26. März quartierten wir uns in der schönen Jugendherberge im Schloss Windischleuba ein. Doch diesmal nicht allein, zu unserer großen Freude weilte unser Partnerchor aus Langenhagen unter uns.

In Hinblick auf unser großes Konzert in Leipzig, den Classic Open, probten wir natürlich sehr intensiv schließlich wollen wir unser Bestes geben. Doch die freien Abende verbrachten wir gemeinsam mit den Langenhagenern. Diese haben ein schönes Programm und kleine Spiele für uns mitgebracht und wir bedankten uns mit einem kleinen Konzert. Nach diesem Probenwochenende waren wir sehr zufrieden mit uns. Wir haben viel geschafft und blicken nun mit großer Vorfreude auf unseren Auftritt in Leipzig.


"Classic - Open in Leipzig - unser Chor wird berühmt!"

Ja, liebe Freunde unseres Chores, Sie haben richtig gelesen: Der Frauenchor Kitzscher ist am 6. August in Leipzig auf dem Marktplatz bei einem der bekanntesten Musikereignissen der Messestadt dabei. Eingeladen wurden wir von keinem Geringeren als dem Hauptveranstalter Peter Degner.

Hintergrund ist eine ordentliche Leistung bei dem Auftritt zum Stadtfest, am 3. Oktober 2016 in der St.-Marien-Kirche in Borna, wo uns ein "Späher" gehört und gesehen hat, was zu dieser Einladung führte.

Nun heißt es natürlich, üben, üben und nochmals üben! Denn wir wollen zeigen, dass die kleine Stadt Kitzscher doch nicht ganz so verschlafen ist, wie es manchmal aussieht.

Gerne laden wir Sie jetzt schon zu diesem Konzertereignis ein. Unterstützen Sie uns auf den "Classic Open Leipzig 2017" und fiebern Sie live mit uns mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

http://classicopenleipzig.de/


Jahreshauptversammlung 2017 - eine kleine Zusammenfassung

Am 8. Februar fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt, auf der wie immer Bilanz gezogen und Schwerpunkte für das kommende Chorjahr gesetzt wurden.

Mehr als 20 Auftritte haben wir 2016 absolviert. Dazu kommen noch vereinsinterne Veranstaltungen, wie unter anderem die Fahrt nach Berlin in den Bundestag und ins Auswärtige Amt auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Katharina Landgraf. Aber natürlich auch eine Radtour, Gartenfeten und andere schöne Feiern.

Unsere musikalische Leiterin Steffi Gerber bescheinigte uns, dass wir uns als Chor stimmlich weiterentwickelt haben, brachte aber auch Sorgen zum Ausdruck. So brauchen wir dringend personelle Verstärkung vor allem in den tieferen Stimmlagen, also der 2. und 3. Stimme, denn wir haben gerade hier viele ältere Sängerinnen, die sich über Unterstützung freuen würden. Also, liebe junge und ältere Frauen in Kitzscher, Borna und auch der weiteren Umgebung, kommen Sie raus aus Ihren 4 Wänden und erleben Sie, wie viel Spaß das gemeinsame Singen macht und wie wohl man sich in einer Sangesgemeinschaft wie unserer fühlt. Unsere mittlerweile mehr als 30 Sängerinnen kommen nicht nur aus Kitzscher, sondern auch aus Borna, Rötha, Trages, Eula, Bad Lausick und sogar Markkleeberg. Somit sind natürlich auch Fahrgemeinschaften möglich. Sie wollen nicht alleine kommen - umso besser - bringen Sie doch gleich noch jemanden mit. Und nur keine Scheu, Vorsingen müssen Sie bei uns sicher nicht!

Neugierig geworden? Unsere Proben finden immer mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Vereinszimmer neben der Oberschule Kitzscher in der Trageser Str. 40c statt.

Wir freuen uns auf Sie!


Wir möchten die folgenden Zeilen zum Anlass nehmen um allen, die uns 2016 unterstützt haben, recht herzlich Danke zu sagen. Ein Dankeschön der Stadtverwaltung und allen Sponsoren, die uns ein ungestörtes

Proben ermöglichen. Bedanken möchten wir uns auch bei den Ehepartnern, Freunden und Bekannten, die den Chor bei Auftritten und Veranstaltungen unterstützt haben.

Ein besonderes Dankeschön gilt dem Publikum, das durch seine Treue und nicht zuletzt durch die Spenden ebenfalls zu einem regen Vereinsleben beitrugen. Nicht vergessen wird unsere Chorleiterin Steffi Gerber, die es immer wieder versteht, uns zu guten Leistungen zu führen. Auch im nächsten Jahr werden wir uns wieder sehr darum bemühen, den Zuhörern ein paar schöne Stunden zu bereiten.

In diesem Sinne wünschen die Damen des Frauenchores Kitzscher Ihnen allen eine frohe Weihnacht, eine fröhliche Silvesterfeier und ein erfolgreiches, gesundes und friedliches Jahr 2017!


"Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit..."

Wir merken es alle: Die Weihnachtsmänner in den Regalen der Supermärkte sind wieder da und unser diesjähriges Weihnachtskonzert ist auch nicht mehr weit. Wir proben natürlich schon fleißig und denken, dass es wieder sehr schön werden wird.

Aber es gibt ein "Aber": Der altbekannte Rathaussaal ist noch nicht fertiggestellt und so kann das Konzert diesmal nicht dort stattfinden. Also sind wir auf die Suche nach einem anderen Raum gegangen und glücklicherweise auch fündig geworden. Wir dürfen unser Weihnachtskonzert in der Kirche in Kitzscher geben. Auf diesem Wege möchten wir uns beim Vorstand der Kirchgemeinde recht herzlich bedanken.

Leider ist die Anzahl der Sitzplätze begrenzt, aber wir denken, dass uns die Akustik und die dortige Weihnachtsstimmung dafür entschädigen werden. Das Konzert beginnt am 3. Dezember wie gewohnt um 15.00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

Wir laden Sie alle ♥-lich ein und wünschen Ihnen bis dahin eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.


Unsere Sommerpause ist schon wieder vorbei und unsere ersten Auftritte ebenfalls. Wir waren zu Gast bei der 800-Jahr-Feier in Benndorf und haben gemeinsam mit dem gemischten Chor “Harmonie“ aus Mölbis und dem Benndorfer Männerchor „Germania“ ein Konzert in der Kirche zu Benndorf gegeben. Es war ein voller Erfolg und wir bedanken uns herzlich für das riesige Interesse und die Gastfreundschaft der Benndorfer. Es hat großen Spaß gemacht und wir kommen gern wieder.

 

Außerdem waren wir am 27. August 2016 beim Passagesingen in Leipzig dabei. Dabei hatten wir vorher noch nie mitgewirkt und wir freuten uns sehr darauf. Gemeinsam mit dem Männerchor Eula sangen wir in der Marktpassage und in der Strohsackpassage. Selbstverständlich waren auch viele andere Chöre aus Leipzig und Umgebung in den verschiedenen schönen Passagen zu hören.

 

Am 11. September luden wir Sie in die Kirche nach Portitz ein, wo wir ebenfalls gemeinsam mit anderen Chören ein Konzert gaben.


Das Park- und Teichfest, am 11. und 12. Juni in Kitzscher, war ein voller Erfolg. Viel haben wir davon jedoch nicht mitbekommen, denn wir waren den ganzen Tag voll in Aktion. Zuerst gab es an unserem Verkaufsstand Kaffee und Kuchen, und da beides laut hungrigen und durstigen Interessenten hervorragend schmeckte, hatten wir alle Hände voll zu tun. Während unseres Auftritts übernahmen dann Freunde und Bekannte diese Aufgabe.

Und dann gab es eine Premiere: Zum ersten Mal traten wir gemeinsam mit dem Eulaer Männerchor unter der Leitung von Steffi Gerber, die seit einiger Zeit auch diesen Chor leitet, auf. Es hat gut geklappt, und unsere Dirigentin hat sich gefreut, einen so großen "gemischten" Chor zu leiten. Leider waren nur relativ wenige Zuschauer da, aber da zur selben Zeit auch die Jugendweihefeier stattfand und die anderen Wettkämpfe noch nicht zu Ende waren, ist das wohl entschuldbar. Ab 17.00 Uhr gab es an unserem Verkaufsstand dann Cocktails und andere alkoholische Mixgetränke, was auch sehr gut angenommen wurde.

Da waren wir aber schon wieder unterwegs. Und zwar zur Hochzeit unserer Sängerin Heike, die uns und auch den Eulaer Chor, in dem auch ihr Mann singt, eingeladen hatte. Es war eine sehr stimmungsvolle Gratulation in dem wunderschönen Ambiente der Musikscheune Schönau. Von uns an dieser Stelle noch einmal alles alles Liebe und Gute für den gemeinsamen Lebensweg von Heike und Holger und danke für die Bewirtung.

Ein großes Dankeschön geht an alle Sängerinnen, den Familien und Freuden, die diesen Tag mit viel Liebe und Engagement vorbereitet und durchgeführt haben.


So, geschafft! Wir haben unser diesjähriges Frühlingskonzert wieder mit Anstand und Erfolg über die Runden gebracht! Die Vorfreude darauf war bei uns sehr groß, denn es waren ein paar "Knüller" dabei, die wir so noch nicht "performt" haben, wie es neudeutsch so schön heißt.

Im ersten Teil ging es ganz brav los mit alten und neuen Frühlings- und Liebesliedern, die wir sehr "filigran" darboten, wie unsere Chorleiterin Steffi Gerber einschätzte. Nach der Pause ging es dann richtig zur Sache mit allen Zigeunerliedern, die wir zur Zeit im Repertoire haben, sowie mit ungarischen Csárdás-Klängen und Melodien. Begleitet wurden wir dabei auf der Geige von Christina Gerber, der Tochter unserer Dirigentin, was natürlich hervorragend zu unserem Thema passte. Und da wir dazu auch in Zigeunerkostümen (oder was wir dafür hielten) mit viel Glamour und Glitzer auftraten, geriet unsere letzte Liedfolge "Balkanfeuer" zum absoluten Höhepunkt des Konzertes.

Den Zuhörern hat es nach eigenem Bekunden wieder sehr gut gefallen, was der voll gefüllte Rathaussaal auch bewies.

Gefreut haben sich alle über die vielen neuen, jungen Stimmen in unserem Chor, aus denen unsere Solisten hervorragten. Leider sind fast keine neuen Sängerinnen aus Kitzscher dabei, was uns ein wenig traurig macht, denn wir heißen nun mal Frauenchor Kitzscher, und unsere "Urgesteine" werden ja auch nicht jünger. Also liebe jungen und nicht mehr ganz so jungen Frauen aus Kitzscher, rafft euch auf und kommt zu uns, wir heißen euch -lich Willkommen!